Project Ketogenic Ultra Rad Challenge 2017

TKRP Phase II - New Investigations

TRKP Phase IIMein Vater hat mir eine Eigenschaft vererbt, die gleichzeitig Fluch und Segen ist! Er war während seiner Zeit als aktiver Landwirt - und auch jetzt noch- immer am Zahn der Zeit und hat sich immer wieder - nicht immer notwendige - Neuheiten an Maschinen und Geräte zugelegt - um sich und seiner Familie die harte Arbeit am Hof und auf den Feldern zu erleichtern.
Diese Annehmlichkeiten kosteten natürlich Geld - aber ist der Wert der Erleichterung und des Nutzens bei einer Aufgabe immer genau kalkulierbar?

Mir geht es ähnlich! Ich ticke auch so und bin dazu noch sehr Technik-verliebt! Das ist der Grund warum ich auch oft Dinge unbedingt haben muss - auch wenn sie manchmal kostspielig sind und zum Teil nur kurz zum Einsatz kommen ... In den letzen Wochen sind nun wieder mal ein paar Gadgets bei mir eingetrudelt, die ich im Zusammenhang mit meinem Diabetes und meiner ketogenen Lebensweise UNBEDINGT brauche! Damit starte ich nun die Phase II meines TKRP-Projekts, die über ca. 3 bis 4 Wochen im Sept./Okt. über die Bühne gehen wird.

Mahatma Gandhi, Albert Einstein und die Fett-Phobie!

Fett-Phobie ohne Beweise dafür!Ich wurde unlängst gefragt, ob es Studien gibt, die belegen, dass die ketogene Ernährungsform unbedenklich für die Gesundheit ist. Das veranlasste mich, ein bisserl zu Recherchieren und meine Erkenntnis daraus ist kurzgesagt: Lobbyismus durch die Nahrungsmittelindustrie, missinterpretierte, spezifisch ausgelegte Studien und fehlendes Know How in der Medizin führten dazu, dass sich der Glaubenssatz "Fett ist schlecht für das Cholesterin und damit Basis für Herz- und Gefäßkrankheiten und andere metabolische Probleme" noch immer hartnäckig hält!  Jahrzehntelang wurde uns erzählt, wir müssen Fett meiden! Die Angst vor Fett ist allgegenwärtig! Low-Fat-Produkte sind nach wie vor der Renner unter den Lebensmitteln! Ist diese Fett-Phobie eine bald platzende Seifenblase oder ist der Verzehr von Fetten tatsächlich ein Risiko für unsere Gesundheit?

Das war TKRP - The Keto Reading Project | Phase 1

6 Monate, 181 Tage, 827 Fingerstiche zur Messung von Blutzucker und Blutketone, 6067 Einträge ins fddb-Ernährungstagebuch, 121 Aktivitätsaufzeichnungen, 181 Ruhepuls- und Stress-Messungen morgens, 13 Megabyte Daten aus Messungen und erstellten Analysen, unzählige Stunden Arbeit zur Auswertung und Dokumentation dieser Daten, viele Projekt-Unterstützer, viele einerseits kopfschüttelnde, ungläubige und andererseits sehr offene und zustimmende Interessenten an dem, wie ich seit August 2014 lebe und was ich von 1. November 2014 bis 30. April 2015 im TKRP-Projekt (The Keto Reading Project) für mich und andere an Information und Erkenntnissen erarbeitet habe.

Leben ohne Brot

Seit dem Beginn meiner Ketogenen Ernährung im August 2014 habe ich nicht 1 Stück herkömmliches Brot - auch nicht Vollkornbrot - gegessen. Ich war früher allerdings ein richtiger Brot-Tiger und habe Brot in all seinen Spielformen (weiß, schwarz, Vollkorn, Bagels, Salzstangerln, Semmeln, Baguette, etc.) in mich hinein geschlungen. Meist am Abend zusammen mit einer kalten Jause (Wurst, Käse, Antipasti, ...) oder bei einem ausgiebigen Frühstück an den Wochenenden. Brot war immer griffbereit!

Eine Woche Verlockung - Urlaub in Ägypten

Erholung pur - 1 Woche Nix-TunVom 13. bis 20. Dezember bin ich zusammen mit meiner Frau nach Südosten "übersiedelt" um den Winter, den ich gar nicht mag, etwas zu überbrücken. Diesmal ohne Rennrad, weil es erstens in Ägypten außerhalb der Hotelanlagen eh nicht so toll ist und zweitens ein "richtiger Erholungsurlaub" für uns beide schon bitter notwendig ist.
Wir wählen das Makadi Spa Hotel in Makadi Bay unweit von Hurghada - ein wirklich erstklassiges Hotel, wo man als Gast sowohl durch die Freundlichkeit und persönliche Ansprache des Hotelpersonals als auch durch die Ausstattung und Architektur des Hotels und seiner Außenanlagen (Pools, Strand, Mall) und nicht zuletzt durch seine Kulinarik verwöhnt wird. Das Makadi Spa bietet unterschiedliche Themen-Restaurants und ein wirklich tolles Buffet am Morgen, zu Mittag und abends.

Weitere Beiträge...